Datenschutzerklärung

Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Euch einen Einblick geben, welche Daten hinter dieser Plattform stecken. Dabei ist es uns wichtig Euch zu zeigen, das eine möglichst anonymisierte Form der Datenstruktur gewählt wurde, wir dabei jedoch nicht auf Usability (z.B. in der Begrüssung) verzichten wollten.

Datenquellen

Die Daten die uns vorliegen stammen von 2 Bereiche der HFU:
Die Daten zu Veranstaltungen und deren Anmeldungen bekommen wir vom Prüfungsamt.
Zusätzliche Daten wie z.B. die E-Mail Adresse für Benachrichtigungen stammt vom Rechenzentrum.

Vorhandene persönliche Daten

Personen bezogene Daten, die über jeden Dozenten und Studenten hinterlegt sind: Titel, Geschlecht, Vorname, Nachname, Email-Adresse, Matrikelnummer, Benutzername, ggf. Fakultät und ggf. Studiengang. Bei Studenten stehen uns die Prüfungsanmeldungen und bei Dozenten die angebotenen Veranstaltungen zur Verfügung.

Nachvollziehbarkeit

Die Evaluation geschieht so weit wie möglich anonym.

Aufgrunde der Evaluationsbestimmungen der HFU müssen die Veranstaltungsteilnehmer für Dozenten jederzeit einsehbar sein.
Deshalb ist mit direktem Datenbankzugriff - welcher auschließlich der zuständige Administrator des Rechenzentrum haben wird - die Evaluation dann nachvollziehbar, wenn nur ein Teilnehmer evaluiert hat.

Die Evaluationsplattform zeigt Evaluationen erst an, sobald mindestens sechs Studenten evaluiert haben.

Datenbankbereinigung

Die Datenbank wird automatisiert nach jedem Semester bereinigt - der Zeitraum wird vom Administrator des Rechenzentrums festgelegt.
Beim Bereinigen werden die Daten von Studenten, Dozenten, Veranstaltungen, Prüfungen und der Evaluation entfernt. Die Daten von techn. Mitarbeitern, des internen Regelsystems zum "automatisiertem" optimieren der Veranstaltungen bleiben im System hinterlegt.

Projektteam

Jeder Teilnehmer des Projektes hat vor die Daten geliefert wurden eine Datenschutzerklärung unterzeichnet, welche nicht nur die gezielte Weitergabe der Daten sondern auch den Umgang mit den Daten betrifft.

Wie jede informationstechnische Plattform an öffentlichen Einrichtungen des Landes, welche personenbezogene Daten verarbeitet, wurde für Feval ein "Verzeichnis der automatisierten Verfahren" gemäß § 11 des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG) erstellt. Im Rahmen dessen wurden das Datenhandling optimiert.